Genau dieser Blog zeigt es uns – ohne Internet geht in der modernen Kommunikation nichts mehr. Ob wir uns in Chatrooms unterhalten, in XING-Gruppen Erfahrungen austauschen, auf Facebook verfolgen, wer was gerade macht oder wir uns in Blogs informieren und unsere Meinungen austauschen. Aber ist das wirklich immer der richtige Weg ? Ich bin tief überzeugt, dass wir es trotz all dieser Medien, auch wenn diese mit Echtzeit-Bildern wie bei Skype oder Facetime unterstützt werden, den persönlichen Austausch weiterhin benötigen.

Denn gibt es spannenderes, als zum einen zuzuhören, zum anderen aber auch die Emotionen des Anderen zu beobachten, die Interaktion in Gruppen zu verfolgen oder auch in größeren Gruppen zu diskutieren. Ich bin daher ein absoluter Fan der „altmodischen“ Netzwerktreffen. Ein hervorragendes Medium ist hierfür zum Beispiel unser Personaler Forum. Hier treffen sich in 20 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz zwei bis drei mal im Jahr Personalverantwortliche, die einem Kollegen zu einem spannenden Thema zuhören und hinterher gemeinsam das Thema diskutieren und miteinander networken. Hier erleben wir Inhalte wie „Christliche Werte in der Personalarbeit“, „Neue Blickwinkel der Mitarbeiterbindung“, „Betriebsrat – Fluch oder Segen“ oder „Raus aus der Komfortzone – von Lukas Podolski lernen“ – es ist immer wieder toll, wie breit die Themenvielfalt der Personaler ist.

Ein anderes Beispiel ist das Format „Business meets Science„. Praktiker und Wissenschaftler in einer Veranstaltung zusammen zu bringen und zu jeweils einem Thema kurz referieren zu lassen, hat sich bereits im November 2011 als richtig erwiesen. Die Grundidee: Ein Thema – 20 Minuten Praxis, 20 Minuten Wissenschaft, 20 Minuten Diskussion! Dieses Format wird nun am 22. Mai wiederholt – diesmal mit den Schwerpunktthemen „HR-Strukturen im Mittelstand“ und „Burn Out“. Ich freue mich schon darauf, auf dieser Veranstaltung in der Hochschule Pforzheim wieder viele Personaler zu treffen, die Themen gemeinsam zu diskutieren und vor allem in den Pausen miteinander zu netzwerken.

Kommen sie vorbei!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 Bewertungen)
The following two tabs change content below.

4 thoughts on “Networking ohne Netz?

  1. Ja, die Welt wird komplizierter. Aktuellere Schätzungen gehen davon aus, dass sich unser Wissen alle fünf Jahre verdoppelt. Eine neue wichtige Rolle spielt hierbei das Internet. Wie soll der Einzelne da den Überblick behalten? Die Generation Y zeigt uns den Weg. Die in den Achtziger und Neunziger geborenen Ypsiloner werden in wenigen Jahren weltweit jeden zweiten Arbeitsplatz besetzen. Diese mit dem Internet aufgewachsene, selbstbewusste Generation ist global orientiert, über Social Media, Facebook und Twitter bestens vernetzt und technisch äußerst versiert. Kooperatives Lernen, gemeinsame Wissenskonstruktionen und Schwarmintelligenz (Beispiel WIKIPEDIA) sind für die Generation Y eine Selbstverständlichkeit.

    Nach Ansicht vieler Pädagogen führen die neuen Technologien zu vielseitigen Herausforderungen in der Aus- und Weiterbildung. Neben bewährten traditionellen Weiterbildungskonzepten, gewinnen Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie kooperatives und anwendungsorientiertes Lernen immer mehr an Bedeutung. Auch im Personalwesen engagieren sich die Personaler häufig in Informations- und Erfahrungsaustauschnetzwerken. Diese sog. „Grenzgänger“ oder auch „Boundary Spanners“ sind u.a. in Netzwerken mit Universitäten, Hochschulen, Arbeitgeberverbänden und anderen kollektiven Netzwerken aktiv, um Informationen und Erfahrungen auszutauschen. In solchen Netzwerken werden beim kooperativen Lernen wichtige soziale und gesellschaftliche Handlungskompetenzen erworben und das Wissen allen Teilnehmern der Community dauerhaft zur Verfügung gestellt.

    Mit dem PERSONALER FORUM wurde eine HR-Community geschaffen, in der Personaler und Wissenschaftler einen lebendigen Know-how-Transfer gestalten. Der Erfahrungsaustausch dient dazu, Kontakte zu knüpfen, sich aktiv auszutauschen und zu informieren. Ziel ist es, Ideen und Erfahrungen weiterzugeben und zu erhalten.

    Diese Gedanken werden auch auf der Veranstaltung DER PERSONALKONGRESS 2012 verankernt. Zukünftig werden wir uns Wissen verstärkt auch autodidaktisch aneignen. Die Lernenden diskutieren ohne intensive Steuerung komplexe Themen und reflektieren ihre eigenen Erfahrungen im Kontext theoretischer Konzepte. Im Gegensatz zu Frontvorträgen hilft diese Lernform wesentlich besser, die Bedeutung komplexer Zusammenhänge zu verstehen.

    Bei der Veranstaltung DER PERSONALKONGRESS 2012 stehen Austausch und Networking im Vordergrund. Jeder Besucher hat die Möglichkeit, sein Wissen einzubringen und in unterschiedlichen Kontexten zu diskutieren. Wissenschaftler, Personaler, spezialisierte Themenpartner und Fachaussteller moderieren dieses neue Format und prägen mit ihren verschiedenen Sichtweisen und den interaktiven Formaten die Reputation und thematische Qualität dieses Events. Diese HR-Community schafft Impulse, setzt Zeichen, ist Motor für Innovationen und wird zum HR-Forum der Zukunft. Wir freuen uns schon jetzt, auf einen Erfahrungsaustausch der neuen Art.

    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 Bewertungen cast)
    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 Bewertungen)
  2. Man sollte nicht vergessen, dass man auch mit einem eigenen Sozialen Netzwerk einen wichtigen (internen wie externen) Kommunikationskanal öffnen kann. Gerade im Business-Bereich gibt es viele Neuigkeiten:

    Bei http://www.WEPS.AG kann man ohne eigene Programmier-Kenntnisse sowohl inhaltlichen wie optischen Einfluss auf sein eigenes Soziales Netzwerk nehmen.

    Das Gründen der eigenen Community ist kostenlos und einfach, auch die ersten 100 User können kostenlos netzwerken. Einen eigenen Server benötigt man ebenfalls nicht – die Kosten dafür sind inklusive.

    Diese Tools und Möglichkeiten sind heute schon in den Sozialen Netzwerken bei http://www.WEPS.AG integriert – mehr Infos dazu unter http://wp.me/psD2f-u6 :

    – Sie bestimmen, ob Ihre Community eine offene oder geschlossene ist
    – Sie gründen mit wenigen Eingaben und mit nur 4 Klicks Ihre Community und können sofort testen/starten
    – Sie bestimmen, welche Informationen Sie auf Ihrer Startseite sehen wollen – dafür gibt es eine Auswahlbox!
    – Sie gründen Lounges bzw. Gruppen als offene oder geschlossene Kommunikations-Zellen
    – Sie können ein erstes (später wird es weitere geben) CRM-Modul nutzen – Sie managen Ihre Kontakte: Kontakte auf
    Wiedervorlage legen und nächsten Schritt in Ihrer Kommunikation mit dem Kontakt planen …
    – Webseiten-Header – Sie gestalten Ihre Community im look-and-feel Ihrer Webseite
    – Wir übernehmen Ihre Mitglieder automatisch mit den Daten, die Sie wünschen – und gleichen in regelmäßigen
    Abständen die Zugehörigkeit mit Ihrem Server ab
    – Auf das Layout Ihrer Community haben Sie Einfluss – der Admin-Bereich gibt Ihnen Zugang zu Menu-Farbdefinitionen
    – Sie können Ihre CSS-Styles als Vorgabe eingeben
    – Sie fügen eigene Menu- oder UnterMenu- sowie Footer-Punkte selbst über den Admin-Bereich hinzu
    – 2-Sprachigkeit (deutsch und englisch)
    – Sie können neben einem Personen- auch ein Unternehmens-Profil selbst mit Informationen füllen
    – Eigene Videos und Fotos hochladen
    – Kommentare und Bewertungen sind ebenso möglich wie Umfragen
    – Sie können jeden Menupunkt mit einem selbst gewählten Foto titeln – der Mensch kommt übers Bild in den Text
    – Im Admin-Bereich legen Sie Ihre eigene SEO-Strategie über Keywords fest
    – Sie können jedem User einen eigenen Blog freigeben
    – Mit jeder Nachricht an einen User können Sie Dokumente mitschicken
    – Themen- und Gruppen-Chats sind möglich
    – Weitere Basis-Tools sind: Kontakt-Management, Terminkalender, Postfach, Schwarzes Brett, Chat, Forum,
    Dokumenten-Tool
    – Wir installieren einen virtuellen Konferenzraum, ein Webinar-Tool, ein virtuelles Klassenzimmer oder Büro für Sie
    – Sie können beim Support jedes Modul, Feature, jede Software, die für Ihre individuelle Kommunikation in Ihrer
    Community wichtig erscheint, hinzu programmieren lassen
    Beispiele dafür sind:
    – Projekt-Management-Tool
    – Virtuelle Messe – auch 3dimensional
    – Termin-Verabredungs-Tool
    – Shops
    – eLearning-Software z.B. ILIAS
    – Börsen z.B. für Jobs, Kooperationen, Finanzen, usw.
    – Radio-/TV-Tool
    – Wissens-Management-Datenbank
    – WIKI
    – mindmapping
    – oder andere spezielle – auf Ihre und die Bedürfnisse Ihrer ZG abgestellte – Tools, Features, Software

    Dazu bieten wir Rundum-SocialMedia-Service: Beratung, Workshops, Software und Community-Management.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 Bewertungen cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 Bewertungen)
  3. Hallo Herr Eggert,

    meine Überzeugung: Wir brauchen Blended Networking: Nichts geht über den persönlichen Kontakt, das Netz in welcher Form auch immer unterstützt dann aber die persönlichen Kontakte.

    Auch das ruft nach einem Networking-Roundtable 😉

    Hätte auch schon Kandidaten, u.a.: http://www.dictyonomie.de/

    Beste Grüße

    Winfried Felser

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 Bewertungen cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 Bewertungen)
  4. Das Netzwerk wächst: PERSONALER FORUM begrüßt mit Uwe Loof ihr tausendstes Mitglied

    Mit Uwe Loof, Bereichsleiter Personal bei der Norddeutschen Landesbank, vielfach ausgezeichnetem HR-Manager und Vordenker im Personalwesen, begrüßt unsere XING-Gruppe PERSONALER FORUM ihr tausendstes Mitglied. Die Gruppe ist eine Plattform für den Austausch von HR-Entscheidern und dient zugleich der Organisation von Live-Treffen in verschiedenen Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Neben einem Fachvortrag, Erfahrungsbericht oder Workshop aus der personalwirtschaftlichen Praxis bieten die Veranstaltungen vor Ort den Teilnehmern Gelegenheit zur Diskussion und eine angenehme Atmosphäre zum Networking.

    Das nächste Forum in Deutschland gibt es am 23. Mai in Hannover und es sind noch Plätze frei. Thema ist: „XING, mal intern – Unternehmensinterne soziale Netzwerke im Personalmanagement“. Weitere Informationen stehen im Internet unter http://www.personalerforum.de.

    Die Abendveranstaltungen inklusive Imbiss sind für die Mitglieder der XING-Gruppe kostenfrei. Anmelden können sich Interessierte zum PERSONALER FORUM über die XING-Gruppe „TDS Personaler Forum“ unter http://www.xing.com/net/tds-personaler-forum.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 Bewertungen cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.